Heilstollenkurbetrieb Neubulach im Schwarzwald
-Heilklima und Heilquellen im Naturpark

Dem Schwarzwald- und Bergwerkstädtchen Neubulach in der Naturpark-Region Teinachtal wurde 2004 das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ verliehen.
Mit seinem Atemwegs-Heilstollen im ehemaligen Bergwerk untertage und mit seiner klimatisch begünstigten Höhenlage (um 600 m) übertage zählt der Kurort in geringer Entfernung zu den Thermen Bad Teinach (8 km), Bad Liebenzell (18 km) und Bad Wildbad (28 km) zum Kurorte-Verbund an der Schwarzwald-Bäderstraße.

Das Teinachtal um Neubulach und Neuweiler ist einer der reizvollsten Taleinschnitte im nördlichen Schwarzwald mit einem der ergiebigsten Quellwasservorkommen. Durch das Teinachtal führt der Schwarzwald „Ost“- Höhenweg sowie der Radweg „Heidelberg - Schwarzwald - Bodensee“. Heilklima rund ums Teinachtal ist in erster Linie das Waldklima. Die ausgedehnten Tannenwälder sind Sauerstofflieferanten und Luftreiniger und wirken zugleich temperaturausgleichend. Der ständige Luftaustausch auf den nebelarmen und sonnigen Höhen um Neubulach und Neuweiler wird als wohltuend empfunden, regt bei gesunder Bewegung den Appetit an und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Dies bestätigen klimatologische Untersuchungen des Deutschen Wetterdienstes und ein medizin- balneologisches Gutachten, die Voraussetzungen für die Prädikatverleihung an Neubulach waren.

 

Lage von Neubulach

Google Map of Neubulach

Kurzinfo

Kontakt aufnehmen
Prospekt anfordern

Heilanzeigen in Neubulach

Chronische Krankheiten der Atemwege. Herz-, Kreislauf- und Gefäßkrankheiten. Allgemeine Leistungsschwäche und psychovegetative Syndrome mit funktionellen Störungen, wie zum Beispiel gespannte Erschöpfung nach Überforderung und durch Bewegungsmangel bedingte Krankheitsbereitschaften.

Therapieverfahren in Neubulach

Mittelgebirgsklima, mittlerer Stufe.

Atemschule, Inhalation mit Zusätzen. Inhalationen und Ganzkörpertraining.

Klimatherapie im Mikro-Klima des Hella-Glück-Stollens zur Behandlung von Asthma bronchiale (atopisch, endogen, belastungsinduziert) jeder Genese, insbesondere bei allergischen Reaktionen auf Pollen, Staub, Haare, Federn sowie von Chronischer Bronchitis (reversible Obstruktionen), Emphysemen und Emphysembronchitis, Rhino-sinobronchialem Syndrom.

Hella-Glück-Stollen:
Die weitverzweigten Neubulacher Stollen sind in Buntsandstein gehauene Abbau- und Förderstrecken des mittelalterlichen Untertagebaus, wo ehemals hydrothermale Minerallagerstätten der Silber-Kupfer-Formation abgebaut wurden. Senkrechtspalten in der Tiefe des Berges bewirken das Eindringen eines fein gefilterten Luftstromes. In dieser dort zirkulierenden Luft fehlen Staubpartikel und Krankheitserreger genauso, wie die als Allergene bekannten Pollen. Auf dem Weg durch das feuchte Gestein reichert sich die Luft bis zur Sättigung mit Wasserdampf an, eine der Hauptvoraussetzungen für die Reinerhaltung der Luft, da jedes Partikel zum Kondensationskern für ein winziges Nebeltröpfchen wird, das mit der laminaren Luftströmung zum Stollenausgang getragen wird. Im Hella-Glück-Stollen herrscht eine konstante Temperatur zwischen 8° und 9°, wodurch der Luftstrom von innen nach außen aufrecht erhalten wird.
In einem 55 m langen, 4 - 5 m breiten Seitenstollen befinden sich gutbeleuchtete 30 Ruheliegen mit Isoliermatten und Nackenrollen, Aufsichtsraum für Betreuungspersonal, Not-Telefon. Außerhalb des Stollens im Betriebsgebäude Schlafsack- und Deckenlager sowie sanitäre Einrichtungen.
Therapiebetrieb von März bis Oktober. Die Therapie wird auch an Wochenenden sowie an Feiertagen durchgeführt. Der Therapiestollen befindet sich 2 km vom Ortsmittelpunkt entfernt an einer südlich ausgerichteten Waldlichtung im Ziegelbachtal. Mit einem Kurbus wird zu jeder Schicht eine Beförderung von 4 Haltepunkten aus und ein Rücktransport durchgeführt. Die Unterbringung der Kurgäste erfolgt in gutgeführten Gasthöfen und Pensionen sowie in privaten Ferienwohnungen oder auch auf einem prädikatisierten Campingplatz. Die medizinische Betreuung ist durch am Ort tätige Ärzte sichergestellt. Sie umfasst u.a. Lungenfunktionsanalysen sowie weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen.
Begleitend zum Therapie-Betrieb wird eine Atemschule zur Erlernung der richtigen Atemtechnik angeboten.
Haus der Gesundheit:
Im Haus der Gesundheit (Schillerstr. 13) sind eine Kurarzt-Praxis, ein Seminarraum, Inhalationszellen, ein Lese- und Ruheraum sowie eine Infothek des Deutschen Allergie- und Asthmabundes und des Deutschen Speläotherapieverbandes u.a. zu Themen wie bewusste Ernährung, Atemtraining, Luft- und Raumhygiene, medizinische Hilfsmittel, allergieauslösende Stoffe und mit medizin- und klimawissenschaftlicher Fachliteratur zur Speläotherapie eingerichtet.

Klima in Neubulach

Neubulach liegt auf einer sonnenreichen Hochebene (um 600 m) zwischen dem Nagold- und Teinachtal und zeichnet sich durch eine nebelarme Höhenlage und ein gemäßigtes Mittelgebirgs-Reizklima aus. Auf bequemen ebenen Spazier- und Wanderwegen genießt man eine herrliche Fernsicht über das östliche Schwarzwaldvorland bis hin zur Schwäbischen Alb. Die waldreiche, nahezu industriefreie Hochebene ist von reizvollen Taleinschnitten durchzogen.

Klima-Typ:

Mittelgebirgsklima, mittlere Stufe

Klimacharakter Thermisch:

reizmäßig

Klimacharakter Aktinisch:

reizmäßig

Jahreszeit

Häufigkeit von Kältereizen (thermisch)

Intensität der Sonnenstrahlung (aktinisch)

Winter

häufig

schwach

Frühjahr

vermehrt

mäßig

Sommer

hinreichend

stark

Herbst

vermehrt

mild

Lage von Neubulach

Höhenlage:

600 Meter

Einwohner:

5535

Anzahl Betten:

470

Kurzeiten:

16.03.2008 bis 01.11.2008

Ärzte:

1 Kurarzt, 2 Allgemeinärzte, 1 Zahnarzt.

Karlsruhe-Pforzheim-Calw-Bad Teinach,
Konstanz-Singen-Horb-Nagold-Bad Teinach,
S-1 Stuttgart-Gärtringen (20 km),
S-6 Stuttgart-Weil der Stadt (25 km).

A8 Karlsruhe, Abfahrt Pforzheim-West, B 294 oder B463;
A81 Stuttgart, Abfahrt Herrenberg oder Gärtringen, B296.

Stuttgart (45 km)

Route berechnen: nach Neubulach

Freizeit in Neubulach

Veranstaltungen, Sport, Kultur, Freizeit

Rund um den Kurort können sich die Kurgäste an naturbelassenen Grünanlagen mit kleinen Wasserflächen (z. B. Dr. Hugo Wieland-Teich, Entenweiher, Stausee und Mühlrad) erholen. Im historischen Stadtkern (mittelalterliche Fachwerkhäuser, 2 Brunnen, Stadtmauer und 2 Türme) befindet sich gegenüber der Kurverwaltung die alte Burg und die Bergvogtei, in der eine interessante Mineralienausstellung untergebracht ist.

Besondere Angebote für Gesundheitstage / Gesundheitswochen

Heilklimatag
23.04.2016
Bewegung im Heilklima Auf den südlichen Höhen des Teinachtales oder auf dem Nagoldtal-Radweg können Wanderungen und Radtouren erfrischende Erlebnisse sein. Beliebte Ausgangs- bzw. Zielpunkte in Neubulach sind das Besucher-Bergwerk und eine Erfrischungsanlage mit einem Wassertretbecken. Mit Bewegung im Heilklima, sei es mit einfachen Spaziergängen, ausgedehnten Wander- und Radtouren oder Nordic-Walking, bietet Neubulach einen erholsamen, erfrischenden und gesunden Aufenthalt auf den sonigen Höhen zwischen dem Nagold- und Teinachtal. Drei bezeichnete Terrainkurwege mit zusammen 12 km führen auf der Höhe zwischen 500 und 600 m rund um Neubulach. Startpunkte sind die Parkplätze beim Minigolfpark, beim Haus der Gesundheit und beim Bergwerk.

Anschrift

Kurverwaltung Neubulach

Marktplatz 3
75387 Neubulach
Telefon:

(0 70 53) 96 95 10

Fax:

(0 70 53) 64 16

E-Mail:

info@neubulach.de